Föderierte Suche – wie funktioniert das?

Zu sehen ist ein Netz, welches die Informationsgewinnung der föderierten Suche visualisiert. Die Idee dahinter ist die breit gefächerte Informationsgewinnung durch mehrere Suchmaschinen welche ihre Informationen an den Zentralen Punkt der Suchanfrage weiterleiten.

Kommen wir nicht alle irgendwann an den Punkt, an dem wir einfach nicht wissen WO wir unsere Informationen herbekommen – oder wie? Die föderierte Suche oder auch anwendungsübergreifende Suche ist ein Projekt, welches ins Leben gerufen wurde, um genau solche Situationen etwas zu erleichtern. Zumindest für die internen Mitarbeiter eines Unternehmens. Die Idee dahinter ist elementar – eine Meta-suche, in der eine Anfrage gleichzeitig an mehrere Suchmaschinen weitergeleitet wird. Für die Beteiligten im Allgemeinen bedeutet dies schnellstmöglich an die benötigten Informationen im firmeninternen System zu gelangen. Problem gelöst!


Wie wird vorgegangen?

Das Bild zeigt die Umsetzung einer föderierten Suche. Der Anwender teilt dem System ein Suchbegriff mit, welches anschließend mehrere Suchmaschinen nach den passenden Ergebnissen durchsucht und diese dem Nutzer dann als Lösung mitteilt.


Der Mitarbeiter gibt einen Suchbegriff (Anfrage) in die Suchleiste der föderierten Suche ein. Das System leitet diese Anfrage mit dem Suchbegriff unmittelbar an diverse Suchmaschinen weiter, um bestmögliche Ergebnisse liefern zu können. Die Systeme suchen jeweils selbstständig nach passenden Ergebnissen. Anschließend erhält der Mitarbeiter Zugriff auf eine Übersichtsseite mit den sogenannten TOP 3 Treffern jedes durchsuchten Systems. Die Reihenfolge dieser Treffer wird hierbei vom System individuell nach Wichtigkeit sortiert, somit kann kein direkter Einfluss darauf genommen werden. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass rechtegeprüft gesucht wird und je nach den verfügbaren Rechten des Nutzers werden die Ergebnisse dargestellt – eine leitende Position im Unternehmen kann im Vergleich zum Arbeitnehmer andere Ergebnisse erhalten. Der Mitarbeiter kann anschließend zwischen zwei Vorgehensweisen entscheiden.

  1. Der Mitarbeiter ist mit den Ergebnissen seiner Anfrage zufrieden – er hat seine Informationen gefunden.
  2. Der Mitarbeiter ist mit den Ergebnissen seiner Anfragen nicht zufrieden. Falls dies der Fall ist und nach mehr Lösungsmöglichkeiten gesucht werden soll besteht die Möglichkeit, durch einen Link in das System zu springen und direkt dort weiterzusuchen. Für jedes dieser Suchsysteme gibt es eine Navigationsebene, auf der pro System insgesamt 10 Ergebnisse angezeigt werden.

Wichtig war bei der föderierten Suche ganz besonders die Benutzerfreundlichkeit. Jeder Mitarbeiter muss die Chance bekommen die Suche auch ohne technischen Hintergrund oder gar mit Zeitmangel nutzen zu können. Auch sollte die graphische Akzeptanz berücksichtigt werden. Damit gemeint ist speziell das optische, harmonievolle Zusammenspiel mit dem restlichen Erscheinungsbild aber auch die Mitarbeiter sollen von der föderierten Suchoption angesprochen werden damit diese effektiv genutzt werden kann. Mithilfe vom Framework 7 wurde ein responsive Webdesign erstellt – einfach erklärt: Jeder Mitarbeiter hat die Möglichkeit über eine optisch angepasste Version auf seinem Handy ebenfalls auf das System und somit auch die föderierte Suche zuzugreifen.


Was machen wir?

Die techmatrix consulting GmbH war für die gesamtheitliche technische Ausführung dieses Projektes nach Vorgaben des Unternehmens zuständig.
Nach erfolgreicher Implementierung der föderierten Suche in das firmeninterne System kümmern wir uns kontinuierlich an Fehlerbehebungen – falls diese auftreten sollten. Ganz getreu dem Motto – Ist das System verfügbar, ist die Suche verfügbar. Ansonsten kommen wir Anpassungen seitens Unternehmen natürlich nach, unter anderem dem Wunsch in Richtung eines neu genutzten Browsers.